Babymassage

                                       "Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen:

                                                                                         Wurzeln und Flügel"  

                                                                                                                 (Goethe)

..die Babymassage

In den verschiedenen Kulturen gibt es auch unterschiedliche Ansichten über den Sinn und die Wirkung der Babymassage. 

Die einen versprechen sich Gesundheit zusammen mit Wohlbefinden und Schönheit. Die Menschen auf Hawai und Indien glauben, dass sich ein Gesicht durch die Massage verschönern lässt. In Bali wird ein Kind massiert, wenn es Bauchschmerzen hat. Den Kindern der Yurok-Indianern wurden die Beine massiert, damit sie schneller krabbeln lernten und in Russland wurden die Söhne der Zarenfamilie viel massiert, damit sie stark und intelligent wurden. Sogar für die (Säuge-) Tiermutter ist das Lecken ihres Jungen sozusagen ein biologisches Gesetz. Durch das intensive Bearbeiten jeder Körperregion mit der Zunge werden die Organe belebt.

Wir stützen die Erkenntnis über die Babymassage gerne auf wissenschaftliche Untersuchungen.

  • fördert die Mutter-Kind-Bindung
  • wirkt schlaffördernd
  • massierte Babys schreien weniger, sind aufmerksamer und neugieriger
  • unterstützt die Durchblutung der Kopfhaut, fördert einen gesunden Haarwuchs und kräftigt die Haarwurzel
  • wirkt über die Reflexzonen der Hände und Füße auf Organ- und Stoffwechsel-Vorgänge, kräftigend und ausgleichend, baut die Stoffwechselgifte ab
  • stärkt die Abwehrkräfte
  • stimuliert Myelinbildung und damit die Reifung des Nervensystems
  • legt die Basis für ein gutes Körpergefühl und eine gute Koordination der Bewegungen 
  • beugt Blähungen und Koliken vor, stärkt die Verdauungskraft
  • reguliert den Muskeltonuns
  • verbessert die Durchblutung der Haut und Muskulatur

Gerade bei Frühgeborenen ist die tägliche Massage äußerst wichtig. Dr. Karin Pirc schreibt in Ihrem Ayurveda Kursbuch für Mutter und Kind: „In einer Studie an Frühgeborenen fand man kürzlich heraus, dass tägliches Streicheln und Berühren (sogar ohne Öl) die Ausschüttung von Wachstumshormonen bewirkt, so dass diese Frühchen bei dreimaliger Massage von jeweils einer Viertelstunde täglich innerhalb von zehn Tagen 47 Prozent mehr Gewicht zunahmen als die „Nicht-Gestreichelten". Außerdem waren sie „munterer". Selbst acht Monate später war dieser Vorsprung noch sichtbar: Die gestreichelten Babys wogen zu diesem Zeitpunkt, lange nach Beendigung der gezielten Berührungen, mehr, und ihre motorischen und geistigen Fähigkeiten waren entwickelter. Sie waren eindeutig reifer als die Säuglinge, die nicht sanft stimuliert worden waren."

 

Die menschliche Haut ist das größte Sinnesorgan. Für das Baby, dessen Sinne und Wahrnehmung sich ganz zaghaft entwickelt, ist der Kontakt mit der Haut nach außen besonders wichtig. Das einfachste Mittel der Kommunikation mit einem Baby ist Berührung, durch sie wird ein Band zwischen Kind und Eltern geknüpft.

Die Babymassage ist eine wunderbare Art, die liebevolle Beziehung, Verbundenheit und Zweisamkeit in den ersten Lebensjahren zu fördern.

 

Die Babymassage kann aber noch viel mehr!! Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen, dass das regelmäßige Massieren von Babys einen positiven Einfluss auf deren neurologische und physiologische Entwicklung hat.

Entwicklungspsychologen sind sich einig, dass liebevolle Babymassage bewirken kann, dass Babys sich körperlich, geistig und seelisch bestmöglich entwickeln können.

Babys lernen von Geburt an mit allen Sinnen!!!

 

Auch das zurechtfinden im Tag-Nachtrhytmus fällt Babys leichter, die jeden Tag zur selben Zeit Babymassage als Ritual im Tagesablauf erleben dürfen. 

 

Die Mutter-Kind-Bindung wird durch regelmäßige Zuwendung, Haut- und Blickkontakt bei der Babymassage positiv unterstützt. Müttern mit einer frühen Bindung gelingt das Stillen besser, sie beobachten, deuten die Signale der Babys besser und werden in ihrem Umgang mit ihrem Baby viel sicherer.

 

                             „Wir müssen sie mit Wärme und Zärtlichkeit

                                   genug und mehr als genug füttern.

                                     Denn das brauchen sie,

                                         so sehr wie Milch.“

                                             (aus: Sanfte Hände-Frèdèrick Leboyer)

 

 

 



 

Sollten Sie Interesse an einem Babymassage Kurs gefunden haben, oder weitere Fragen haben, schreiben Sie mir....Ich freue mich auf Sie und Ihr Baby....hier geht es direkt zu den Terminen

 


Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.